Homepage von Zauberkürbis Musikproduktion - Tanja Tahmassebi-Hack
  Aktuelle InformationenSingenSpielenBastelnShoppingWir über unsBooking
 
           
   
Kinder Halloween
Hörproben
Shopping
Noten und Texte
Erna und Ranunkel

x
x
x
x
x
x
x

Maerchenhaft
Hörproben
x
Shopping
x
Noten und Texte
Elvira die Fee

Biblisch
Hörproben
x
Shopping
x
Noten und Texte
Noahs Freunde


Zum Herunterladen!

Biracoloc ist ein kleiner Vampir und ziemlich stolz auf seinen coolen Umhang, den er als Belohnung bekommen hat, weil er beim Doktor so tapfer war! (...mehr nette Monster)

Unser Kürbis!

Zum Nachschlagen... Kürbis-Erntezeit!

Zauberkürbis auf Reisen

Wir waren beim supertollen Kinderfest 23 Nisan in Berlin. Hier gibt es Bilder...!


Pressestimmen zu Gruselwusel  

Westermann "Grundschule", April/ 2004

Heiße Rhythmen, lustige und kesse Songs laden zum unvergesslichen Gruselspaß ein. Kinder werden in die Welt Geister, Hexen, Werwölfe und Vampire entführt: Beim "Scaredance" gibt es Tanzanweisungen, auf dem Broken reichen sich Hexen aus der ganzen Welt die Hände und die Mumie erfährt, was Freundschaft bedeutet. Etwas sanftere Klänge führen durch das Land der Zauberer. Hier wird Flüssen, Wäldern und allem Lebendigen neue Kraft geschenkt.

Die frechen Texte, geschrieben und gesungen von Tanja Tahmassebi -Hack, bereiten Kindern ab fünf Jahren ein riesiges Vergnügen, ohne sie zu erschrecken. "Gruselwusel" stellt zehn fantasievolle Songs plus vier Karaoke-Versionen bereit. Alle Texte sind im Booklet enthalten.

Musikmarkt "Kids-World", März 2004

".Tanja und der Zauberkürbis - Es muss nicht immer Nena sein.

Begonnen hat alles damit, dass die ehemalige Sony-Produktmanagerin Tanja Tahmassebi -Hack im September 2002 damit anfing, wie eine wilde zu texten, zu komponieren und zu singen - und das trotz Kind, Mann und Haushalt.

So entstand das Label Zauberkürbis, dessen CDs über EdelKids/Edel vertrieben werden. Label-Chefin und Gründerin Tanja Tahmassebi steht für professionelle Produktionen mit echten Instrumenten und für monstermäßige Gruselhits für Kids."

Smago! Magazin, März 2004

Smago! Ist absolut begeistert von dieser herausragenden Produktion und hält dieses Produkt für pädagogisch sehr wertvoll. Im Prinzip handelt es sich bei den zehn Songs weniger um Kinderlieder als um Pop-Songs für Kinder. Tanja Tahmassebi -Hack, allein schon für diesen Namen muss man sie lieben - begnügt sich nicht mir putzi-mutzi-burli-burli-Texten. Und siehe da: Die Dame ist auch als Sängerin eine Entdeckung wert.Musikalisch sind die Songs ausgesprochen abwechslungsreich gestaltet, die cleveren Arrangements lassen keine Sekunde Langeweile aufkommen: "Gruselwusel" ist ein Ramba-Samba par excellence. "Vampire" ist ein modern gestrickter Pop-Song. Herrlich die "Special Effects"! "Die Mumie", um eine weiteres Beispiel hervorzuheben, kommt im Türk-Pop-Sound daher. Einen schöneren Begriff als "Sommersonnenwende" könnte selbst Pe Werner nicht kreieren und besingen. Da man im Grunde genommen jeden einzelnen Song besonders hervorheben müsste, empfehlen wir allen Müttern und Vätern, Großmüttern und Großvätern, Ihre Sprösslinge spätestens zu Ostern mit dieser originellen CD zu beglücken."

Stuttgarter Zeitung, März 2004

Zur Abwechslung ein CD-Tipp für den Nachwuchs. Empfohlen nicht vom Herrn Musikredakteur sondern dessen sechsjährigem Junior. Der kann das in diesem Fall auch besser beurteilen. Vater würde an der glatten Musikproduktion herummäkeln. Oder daran, dass die Beteiligung von Profis wie Bassist Felix Wiegand (Dick Brave), Violinist Ralf Hübner (Nena), oder Gitarrist Holger Düchting (Sweetbox) keine musikalischen Innovationen hervorbrachte. Oder behaupten, die Stimme von Songwriterin, Texterin und Leadsängerin Tanja Tahmassebi -Hack wirke ein wenig blass. Kann ja sein. Aber diese Lieder über Vampire, Werwölfe, Mumien und andere Ungeheuer, die mit ziemlich menschlichen Problemen zu kämpfen haben, laden einfach zum Herumhüpfen, Tanzen und Mitsingen ein. Und besseres Piratenlied als "Das Geisterschiff" gibt es sowieso nicht: "Ho, Hei, ho! Piraten singen so!" und ab zieht der kleine Pirat, Säbel schwingend, die kleine Schwester als Piratenbraut im Schlepptau".

Aschaffenburger Stadtmagazin, März 2004

"Gruselwusel" - Zauberkürbis

Nach ihrer Hallowenn-CD bringt Tanja Tahmassebi -Hack einen weiteren Gruselspaß für Kinder auf den Markt. Mit witzigen und zum Teil auch frechen Texten kommen Kinder ab 5 Jahren auf ihre Kosten - und zum Mitsingen sind die Grusellieder ebenfalls geeignet. Egal ob eine Mumie aus ihrem Sarkophag aufsteigt, die Hexenschwestern zur Sommersonnenwende mit ihren Hexenbesen Party feiern oder bei der Nachwuchswerwölfin die Metamorphose immer in die Hose geht - trotz allem Grusel lässt sich ein leichtes Grinsen nie vermeiden

Lea, April 2004

"Mit der CD "Gruselwusel" von Zauberkürbis kommen neue monstermäßige Hits ins Kinderzimmer, die Kinder ab fünf Jahren nicht erschrecken, sondern ihnen einfach großen Spaß machen. Da geht es um allerlei charmante Schauergestalten (Werwölfe, Drachen, Zauberer u.s.w.) mit nur allzu menschlichen Bedürfnissen: Die Mumie beispielsweise möchte so gerne ausgewickelt werden, weil es sie am Rücken juckt. Insgesamt 10 neue Titel plus vier Karaoke.-Versionen. Zusammen 54 Minuten lang für ca. 8 Euro."

Pause, März 2004

"Kommt mit auf einen fantastischen Trip in die Welt der Geister. Mit witzigen und frechen Texten für Kinder ab fünf kann die Post zu Hause abgehen".

Findefuchs, Juni 2004

."Geister und Gespenster sind immer mal wieder im Wortschatz unserer Kleinen aufzufinden und den kleinen Gruselwusel kennt jeder, der sich schon einmal ein bischen gefürchtet hat. Die Lieder von und mit der Künstlerin und Gründerin des Zauberkürbis-Labels Tanja Tahmassebi -Hack wollen den Kindern keine Angst einjagen, sondern zeigen, wie man mutig und offensiv mit seiner Angst umgeht. Es gibt aber auch ulkige Texte wie "Die Metamorphose geht immer in die Hose" der Werwölfin Lea, die scheinbar Probleme mit ihrer Verwandlung hat. Die CD bietet reichlich Ohrwürmer und Songs wie den "Scare Dance" im Countrystyle für ausgelassenes Herumtanzen. .

Frankfurter Neue Presse, Höchster Kreisblatt, Taunus Zeitung, Nassauische Neue Presse, März 2004

".Auf "Gruselwusel" gibt es Lieder vom coolen Somer-Hexen-Treff, von Mumien, die ausgewickelt werden wollen (weil es sie so fürchterlich juckt), von Geister-Piraten und - Cowboys, von genervten Werwölfen ( weil die Verwandlung nicht klappt), von Zauberern, kleinen Geistern und Vampiren."

Hamburger Abendblatt, Februar 2004

".Sie sind nicht unheimlich. Die neuen Songs auf der CD "Gruselwusel" vom Label Zauberkürbis reißen mit (Scaredance), informieren (Ranunkel) und machen Spaß: zum Hören und Mitsingen ind Live- und Karaoke-Versionen."

Allgäu weit, März/April 2004

"Gruselwusel" vom Kindermusik-Label Zauberkürbis lädt Kinder zu einem fantastischen Ausflug in die Welt der Geister ein. Die witzigen und frechen Texte machen den Kindern Riesenspaß ohne sie zu erschrecken und mit den Texten für die vier Karaoke-Versionen wird die CD zu einem unwiderstehlichen Hörspaß, nicht nur für Kinder."

Musikwoche, Januar 2004

"Gruselwusel" ist nach "Kinder Halloween" die zweite Produktion des neuen Kindermusik-Labels Zauberkürbis. . Obwohl im Reich der Monster, Geister und Zauberer angesiedelt, behandeln die Songs nur allzu menschliche Themen."

InMusic, März 2004

Mit dieser CD können es die Kleinen so richtig schön gruseln lassen. "Vampire", "Ranunkel", "Die Mumie", "Das Geisterschiff" und "Werwolftraining" heißen die Lieder, mit denen anspruchvolle Kinder die Quälgeister in der Nachbarschaft malträtieren können. Die Texte sind im Booklet abgedruckt und 4 Karaoke-Versionen finden sich auch auf der CD. Vielleicht das richtige Geschenk für den Kindergeburtstag o.ä.

Darmstädter Echo, April 2004

Auf ihrer zweiten Kiddiepop-CD knüpft die Sängerin/Songschreiberin Tanja Tahmassebi -Hack schon im Aufmacher und Titelstück, einer schmissigen Samba, an die bereits auf "Halloween" poppig dargestellt Taktik an, Ängste abzubauen, indem man über sie redet. Kinder sollen fröhlich herumhopsen zur Mumie mit orientalisch jammernden Synthiestreicherklängen und Tabla-Trommelgetrippel, dem Ska-Beat von "Sommersonnenwende" und dem countryfideligen "Scaredance". Weise, gütige Magier vom Schlage Gandalf oder Albus Dumbledore beschwört die sanfte Ballade "Zauberer". Auch die Songs "Drachenkinder" und "Werwolftraining" von der oft scheiternden Nachwuchs-Werwölfin Lea haben kindgerechtes Format - wenn man den Kindern klarmacht, dass aller Gruselwusel eben nur Spaß ist. Mit zehn Liedern eine knappe Stunde Unterhaltung für Kinder, wobei die Anregung zum Mitmachen zu loben ist.

Teleschau, April 2004

. die Produktion ist auf ihre Art sehr angenehm und hat einen niedrigen Zähneknirsch-Wert auf der Eltern-Ausflipp-Skala, an deren oberer Spitze sich immer noch konkurrenzlos die Schlümpfe behaupten. Zu hören sind druchwegs kindgerecht aufgearbeitete Gruselthemen: Mumien, die aus ihren Lappen ausgewickelt werden wollen, weil es sie so am Rücken juckt, Drachenkinder, junge Werwölflein, freche kleine Geister und Piraten-Geisterschiffe. All das ist wunderbar geeignet, um für kleine Angsthasen das Thema rund um Gespenster, Skelette und anderem Gruselkram zu entschärfen. Zehn Songs plus vier Karaokeversionen und angenehm wenig ausgerissene Elternhaare nach dem Durchhören. Schön.

Bewertung: Ausgezeichnet !

Der Duisburger (Dinslaker, Oberhausener etc.), April 2004

Na, kinners, lust auf grusel? Lust auf wusel? Zwei wünsche auf einmal? Kein problem! Jetzt gibt's ja "Gruselwusel", das ist grusel drauf und wusel sowieso. Zehn hits für kids (höhöhö), dazu noch vier zum selbersingen. Die texte sind natürlich mit dabei, aber vielleicht könnt ihr euch ja auch selber was einfallen lassen, könnte doch ganz witzig werden. Auf gruselwusel sind lieder über geisterschiffe, mumien, drachenkinder (ein schlaflied, also aufpassen, dass eure oldies das nicht gegen euch verwenden!), jede menge seltsame gestalten, aber weil's für zwockels ist, ist alles nicht ganz ernst gemeint. Soll ja schließlich spaß machen und euch nicht den schlaf rauben (und wenn doch, haben wir ja noch das lied mit den drachenkindern). Hört doch einfach mal rein.

 
  Hörproben!  
x
Bau' ein Schiff, Noah!     Als mp3 anhören
x
David und Goliat     Als mp3 anhören
x
Elvira, die Pummelfee     Als mp3 anhören
x
Ich geh nicht mit     Als mp3 anhören
Die Mumie Mit dem Windows Mediaplayer anhören Mit dem Realplayer anhören Als mp3 anhören
Scaredance Mit dem Windows Mediaplayer anhören Mit dem Realplayer anhören Als mp3 anhören
Das Lied von der Angst Mit dem Windows Mediaplayer anhören Mit dem Realplayer anhören Als mp3 anhören
Party in der Gruft Mit dem Windows Mediaplayer anhören Mit dem Realplayer anhören Als mp3 anhören
  
  Pressestimmen  
 
 
  Archiv  
 
 
 
Halloween-Party für Kinder veranstaltet vom Lions Club Bad Vilbel-Wasserburg
 
  Der Kürbis wächst!  

Seht doch mal nach, wie unser Kürbis gewachsen ist.

  
  Slippy, das freundliche Schleimmonster  
  Kürbisrezept  
  Hier gibt es ein leckeres und einfaches Rezept (selbst ausprobiert!) für eine Kürbissuppe.  
     

 
 
      PresseKontaktImpressumAGB